Doppel VM 2020

Bild antippen um zum Raster zu gelangen.

Die beiden Halbfinale haben sich letzten Freitag herauskristallisiert.

Litzi/ Rudi die sich klar gegen Kuffi/Elias durchsetzten, müssen gegen Roli/Reischi ran, die von Runde zu Runde stärker werden und sich im VF klar gegen Chri und Heli mit 6/2 6/ zu den Shooting Stars dieser Doppel VM entwickeln.

Im 2-ten Halbfinale am Mittwoch dem 07.10. spielen Jürgen/Wirthi gegen die ewig junggebliebenen Gerd/Pezzey die gegen Tobi/Brumfred mit 6/3 6/2 ihre starke Form abermals unter Beweis stellten.

Jürgen/Wirthi schossen Nicer/Hartinger im ersten mit 6/1 weg, im 2-ten wurde es noch mal eng, schlussendlich konnten sich die beiden mit 7/6 durchsetzen. Schlag des Tages war ein Tweener-Winner von Pankratz Jürgen, den aber leider nur der Doppel DVM von 2017 Huber Reinhold sehen konnte, durch die frühe Ansetzung dieses Spiel.

Die Viertelfinal Begegnungen bei den Herren stehen fest.

In der Gruppe A konnten sich Litzi/Rudi mit 3 Siegen den Gruppensieg sichern und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht.
Rang 2 sicherten sich Nicer/Hartinger, die sich schön langsam zu den Geheimfavoriten entwickeln. Mit sicheren langen Schlägen von Jürgen und gefinkelten Rückschlägen bei fehlerhaften ersten Aufschlägen des Gegners vom Nicer  steuerten sich die beiden durch unsichere Gewässer. Mast und Schotbruch kann man den beiden da nur wünschen.

Bei Gruppe B oder auch MTB (Match Tiebreak) Gruppe genannt, spielten sich Pankratz J./Wirthi auf Platz 1. Hier auch das gleiche Phänomen wie in Gruppe A und C, dass der Gruppenzweite den Gruppenersten  geschlagen hat. Gruppenzweiter wurden Kuffi/Elias die leider eine Partie w.o geben mussten, aber durch die guten ersten Spiele trotzdem weiter sind. Besonders wissen wollten es hier Breit St./Wuz, die jede Partie ins MTB führte, 2 knapp verloren und eins gewannnen.

In der Gruppe C wuchs das Kiesdorfer Doppel  KrivecR./Reischi förmlich über sich hinaus. Auf die Frage wie die dünn die Luft da oben ist antworteten beide mit: „Darfst du eigentlich im Auto schon vorne sitzen“. Starker Tobak, aber da ja beide schon Titelerfahrung mit dem gespannten Schläger haben, darf man gespannt sein wie die 2 Türme ihre Reise fortsetzten. Mit Gerard/Pezzey steht unser erfahrendes Doppel im Viertelfinale. Die beiden, die den Heimvorteil gepachtet haben überzeugten mit hohen nicht volleybaren Bällen und immenser Laufbereitschaft.

In der Gruppe D ging es am engsten zu in den Vorspielen, Chico/Lundi mussten sich als Dritter (äußerst bitter) zufrieden geben obwohl sie 2 Spiele gewonnen haben. Rang 1 sicherten sich mit agressiven Grundlineinspiel und genialen Volleys, Tobi/Brumfred (Pankfred) vor Chri/Heli die spät in die Gruppenphase starteteten. Ihre Taktik die Gegner vorher von unten bis oben zu inspizieren ging voll auf, nun treffen sie im VF auf Krivec/Reischl, ungewohnt für Heli, weil normal trifft er Reischi meist erst Finale sagte er.

 

 

            

 

In der Gruppephase der Damen wurde mächtig Gas gegeben, Tennis technisch und auch termintechnisch.
Obwohl jedes Doppel 4 Spiele absolvieren musste ging es Schlag auf Schlag mit Damen Doppeln.
Gruppe A wurde von Sabrina/Linda dominiert, da beide alle 4 Spiele gewannen.
Auf Platz 2 mit 3 Siegen platzierten sich Höllinger S./Wirth Ch.
In der Gruppe B übernahmen Bauer Michi/Koller Michi den Gruppenphasenthron mit 4 Siegen.
Hinter ihnen platzierte sich mit Grasegger Michi/Beham Helena auf Platz 2.

Somit ergeben sich folgende Halbfinalpaaarungen.

 

Breit Sabrina

Grasegger Linda

vs.

Grasegger Michi

Beham Helena

Höllinger Sabrina

Wirth Christina

vs.

Bauer Michi

Koller Michi

Im Spiel um Platz 3 konnten sich Höllinger S./Wirth Ch. gegen Grasegger M/Beham H. mit 7/5 6/2 den dritten Rang sichern.

Im Finale am Sonntag holten sich Breit Sabrina/Grasegger Linda gegen Bauer Michaela/Koller Michaela ihren ersten Doppelmeisterschafts-Titel. Somit hat Sabrina 2020 das Double geschafft und darf Vereinsmeister im Einzel und Doppel nennen.

Spiel um Platz 3: Höllinger Sabrina Wirth Christina vs. Grasegger Michi Beham Helena 7/5 6/2
Finale: Breit Sabrina Grasegger Linda vs. Bauer Michi Koller Michi 6/2 6/2

 

Die Doppelmeisterschaften der Herren wurden am Samstag dem 15.08.2020 ausgelost. Bei den Herren kämpfen 16 Doppelpaarungen um den letzten Titel des Jahres 2020.
Es wird auf jeden Fall einen neuen Doppelvereinsmeister geben da die Vorjahressieger Majer/Samadi dieses Jahr nicht zusammengelost wurden.

In Gruppe A gelten für die Experten Litzi und Rudi neben Stefan/Mattl zu den Favoriten.
In Gruppe B muss man auf Jacky/Probsti bzw. Jürgen/Wirthi aufpassen.
In der Gruppe C sind Krivec/Reischi und Gerard/Pezzey in der Favoritenrolle.
In der Gruppe D sind mit Chri/Heli, Spezi/Brumfred, Franz/Heimo und Chico/Lundi vier sehr starke Doppel am Start.

Bei der  Damen Doppelmeisterschaft haben wir mit 20 Damen heuer ein Rekordteilnehmerfeld.
Dankeschön an unsere Damen für die hohe Teilnahmebereitschaft.

Somit geht es in die Vorrunde, in der mit 38 Spielen in beiden Bewerben einiges zum ausmachen und zum spielen ist.

Die ersten Spiele starten unter der Woche, die Vorrunde bzw. Gruppenphase soll bis zum 22.September gespielt werden. Die Auslosung und die einzelen Ergebnisse hängen bei unseren Clubheim und den Google Tabellen.